Der Deutsche Hochschulverband

ist die Berufsvertretung von Wissenschaftlerinnen und WissenschaftlernDer besseren Lesbarkeit halber gelten alle maskulinen Personen- und Funktionsbezeichnungen auf unseren Seiten für Frauen und Männer in gleicher Weise. Es gilt: Pronuntiatio sermonis in sexu masculino ad utrumque sexum plerumque porrigitur (Corpus Iuris Civilis Dig. 50,16,195, veröffentlicht 533 n. Chr.), übersetzt: Die Redeform im männlichen Geschlecht erstreckt sich für gewöhnlich auf beide Geschlechter.* in Deutschland. Zugleich versteht sich der Deutsche Hochschulverband als umfassende Service- und Informationseinrichtung für Universitätslehrerinnen und Universitätslehrer und den wissenschaftlichen Nachwuchs. | Mehr |

 


Hochschulpolitik aktuell

Jeder Universitätsprofessor wirbt 243.700 Euro an Dritt­mitteln ein

Im Jahr 2012 warb ein Professor an deutschen Universitäten (ohne medizinische Einrichtungen/Gesundheitswissenschaften) im Durchschnitt Drittmittel in Höhe von 243.700 Euro ein. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren das 4,9 Prozent mehr als im Vorjahr.| Mehr |   


Dramatische Verschlechterung der Betreuungsquoten in den MINT-Fächern

In den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften) hat sich die Betreuungsrelation erheblich verschlechtert. | Mehr |  


Wider die Bolognisierung der Doktorandenphase

In einer gemeinsamen Erklärung haben die Rektorenkonferenzen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Polen und der Schweiz an die nationalen Wissenschaftsminister sowie die EU-Kommission appelliert, die eigenständige Forschungsleistung als Zentrum der Promotion beizubehalten. | Mehr | 


Weitere Nachrichten ... 

Pressemitteilungen

25.11.14
Professor Dr. Raúl Rojas ist "Hochschullehrer des Jahres"

Mehr


19.11.14
Wer wird "Wissenschaftsminister des Jahres", wer "Rektor/Präsident des Jahres"?

Mehr


17.11.14
DHV fordert Nationalen Gipfel und ein Bund-Länder-Programm für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Mehr


04.11.14
DHV protestiert gegen Kürzungspläne des Senats im Wissenschaftsetat

Mehr


Weitere Mitteilungen ...

Aktuelle Themen

Kooperative Promotionsverfahren

Das Präsidium des DHV hat Eckpunkte für die Gestaltung von kooperativen Promotionsverfahren verabschiedet. | Mehr 


Zwei neue Mitglieder werben - ein Jahr beitragsfrei

Mitglieder werben lohnt sich: Der DHV bietet für das Jahr 2015 eine neue "Mitglieder werben Mitglieder-Aktion" mit attraktiven Preisen an. | Mehr |  


Wir sind auch auf Facebook für Sie da

Auf unserer Facebook-Seite finden Sie Hochschulnachrichten, Informationen, Veranstaltungshinweise, aktuelle Seminartermine und vieles mehr. 
Folgen Sie uns, um stets auf dem Laufenden zu bleiben. | Mehr 


Weiter zum Infocenter ... 

Unsere Partnerseiten

academics.deGerman Scholars Organization (GSO)Arbeitsgemeinschaft höherer Dienst (AhD)

Suche / Quickfinder

 

rss-feed   facebook   youtube

Anschrift

Deutscher Hochschulverband
Rheinallee 18-20
53173 Bonn

Tel.: 0228/902 66-66 
und -77 für die Rechtsberatung
Fax: 0228/902 66-80
dhv(at)hochschulverband.de

Mehr

Nachwuchswissenschaftler des Jahres 2014Wissenschaftsministerin des Jahres 2014Hochschullehrerin des Jahres 2014Rektor des Jahres 2014Deutscher Hochschulbaupreis 2014Wissenschaftsstiftung des Jahres 2014

DHV-Mitglieder: 28833

Erfahren Sie mehr über die Vorteile einer Mitgliedschaft

Mehr

Barometer

Promotion als "dritter Zyklus" des Bologna-Prozesses?

Die Hochschulrektorenkonferenz widerspricht Überlegungen, die Promotionsphase als sogenannten "dritten Zyklus" des Bologna-Prozesses den beiden ersten Studienzyklen "Bachelor" und "Master" strukturell anzugleichen. Stattdessen will sie die eigenständige Forschungsleistung als Zentrum der Promotion beibehalten. Unterstützen Sie diese Forderung? 

JA
NEIN

Frühere Umfragen

DHV-Newsletter

Monatlich und kostenlos abonnieren

Mehr

DHV-Ausschreibungsdienst

Aktuell wurden in der letzten Woche 194 neue Stellenausschreibungen für Professuren erfasst.
| Mehr |  

So erreichen Sie uns

Eine Anfahrtsskizze und nähere Informationen zur Anreise
finden Sie hier

Mehr

 

Forschung & Lehre

zur aktuellen Ausgabe
Mehr |


© Deutscher Hochschulverband