Freitag, 19. Mai 2017
Hanns-Seidel-Stiftung
Konferenzzentrum München
Lazarettstr. 33, 80636 München

Anreise Hanns-Seidel-Stiftung

Hotels in München


11:00-17:00 Uhr
 

 

Evaluation 2015/2016: 1,9

 

Referenten:  

RA Dr. Hubert Detmer2. Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Recht und Beratung im Deutschen Hochschulverband

Manfred Nettekoven, Kanzler der RWTH Aachen

Prof. Dr. Margit Szöllösi-Janze, Universität München, Lehrstuhl für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte

 

Die besten Köpfe für die eigene Hochschule zu gewinnen, ist die zentrale Aufgabe der deutschen Hochschulen. Exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben heutzutage auch wegen eines zunehmend internationalen Berufungsmarkts häufig mehrere Handlungsoptionen. Nicht nur deshalb kommt der Ausgestaltung des Berufungsverfahrens im Allgemeinen und den Berufungsverhandlungen im Speziellen die Schlüsselfunktion im Wettbewerb der Hochschulen zueinander um die besten Köpfe zu. Der neue Workshop des DHV will Hochschulleitungen, Dekanate und Vorsitzende von Berufungskommissionen gleichermaßen dafür sensibilisieren, wie ein Berufungsverfahrensprozess adressatenorientiert und bedürfnisgerecht im Rahmen des organisatorisch und finanziell Machbaren ausgestaltet werden kann. Aufgrund der jahrzehntelangen Expertise des DHV in Beratung, Coaching und Mentoring anlässlich von Berufungs- und Bleibeverhandlungen wird dabei auf der einen Seite der Fokus auf die zu gewinnenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gelegt, auf der anderen Seite aber auch die "Machbarkeit" vor dem Hintergrund des Profils der jeweiligen Hochschule geprüft. Welche Optimierungspotenziale kann eine Exzellenzuniversität beim Recruitment ergreifen? Wie kann eine "kleine" Hochschule sich wettbewerbsfähiger aufstellen? Ein erfahrener Professorenberater und Coach, ein mehrfach berufener Universitätsprofessor und ein Universitätskanzler werden gemeinsam mit den Teilnehmern realisierbare Verbesserungspotenziale identifizieren und Empfehlungen aussprechen. 


Themen:

  • Vor der Ruferteilung
  • Nach der Ruferteilung
  • Wertschätzung und Fairness
  • Implacement Neuberufener



Teilnahmegebühr:
EUR 299,- / EUR 349,- (für Nichtmitglieder des Deutschen Hochschulverbandes)
Darin enthalten: Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke
Höchstteilnehmerzahl: 25

Hinweis: Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Anmeldebedingungen: 
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25,- EURO. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich. 



Zeitplan:
 

hier als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken


Anmeldeformular

Zum Seitenanfang

Leiter Projektmanagement

Dr.phil. Ulrich Josten
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-34
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband