Gemeinsame Berufungen


10:00-17:00 Uhr

 

Evaluation 2015/2016: 1,9

 

Referenten:

RA Dr. Vanessa Adam, Justitiarin für Arbeits- und Hochschulrecht im Deutschen Hochschulverband
RA Dr. Sven Hendricks, Justitiar für Hochschul- und Beamtenrecht im Deutschen Hochschulverband 

Sogenannte gemeinsame Berufungen, bei denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf eine Professur an einer Hochschule verbunden mit einer (Leitungs-)Funktion an einem außer-universitären Forschungsinstitut berufen werden, sind mit einer Vielzahl von Fragestellungen verknüpft. Diese stellen die zu Berufenden ebenso wie die beteiligten Institutionen zum Teil vor erhebliche Herausforderungen. Nicht alle Hochschulgesetze enthalten Regelungen zu diesen speziellen Berufungsverfahren. Zudem haben die für die Professur in Betracht kommenden Kandidatinnen und Kandidaten aufgrund der Besonderheiten der Gestaltungsmodelle von gemeinsamen Berufungen viel Informationsbedarf, den die Verwaltungen der Hochschule und der Forschungseinrichtung abdecken müssen.
Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung von außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Hochschulen, die regelmäßig mit gemeinsamen Berufungsverfahren in Berührung kommen und deren Durchführung steuern und betreuen. Es besteht Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion von Praxisfällen. 

 

Themen:

  • Modelle gemeinsamer Berufungen
  • Statusfragen
  • Vertragsgestaltung bei gemeinsamen Berufungen
  • Vergütung
  • Ruhegehaltfähigkeit
  • Beihilfe
  • Dienstunfallversorgung

 

Teilnahmegebühr: 
EUR 219,- / EUR 259,- (für Nichtmitglieder des Deutschen Hochschulverbandes) 
Darin enthalten: Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke 
Höchstteilnehmerzahl: 25 

Hinweis: Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Anmeldebedingungen:
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25,- EURO. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich.

 

Zeitplan: 

hier als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken


Leiter Projektmanagement

Dr.phil. Ulrich Josten
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-34
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband