Rechte und Pflichten in Gleichstellungs- und Genderfragen

Seminar



Termine

Donnerstag, 12. April 2018
Universität Mannheim
Schloss, Ostflügel, Raum SO 418
Bismarckstrasse, 68161 Mannheim

Anreise Universität Mannheim Schloss

Hotels in Mannheim

 

10:30-17:00 Uhr

Zum Seitenanfang


Inhalte

Referentinnen:

RA Dr. Vanessa Adam, Justitiarin für Arbeits- und Hochschulrecht im Deutschen Hochschulverband

RA Dr. Juliane Lorenz, Justitiarin für Hochschul- und Beamtenrecht im Deutschen Hochschulverband 

 

Gleichstellungs- und Genderthemen können an Hochschulen in vielfältigen Konstellationen von Belang sein. Sie spielen im Hochschulalltag nicht nur bei der Einführung von konkreten Maßnahmen zur Chancengleichheit eine Rolle, sondern beispielsweise auch bei Berufungsverfahren, Bewerber/innenauswahl, Gremienarbeit und im Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kolleginnen und Kollegen.


Für einen richtigen Umgang mit Gleichstellungsfragen ist ein solides Grundlagenwissen in verschiedenen Rechtsgebieten erforderlich. Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen, die für die Umsetzung von Gleichstellungsaufgaben an Hochschulen von zentraler Bedeutung sind. Neben den verfassungsrechtlichen Grundlagen der Gleichstellung werden hochschulrechtliche, arbeitsrechtliche und beamtenrechtliche Fragestellungen erörtert. Im Mittelpunkt stehen dabei Gleichstellungsfragen in Berufungsverfahren sowie die Themen Antidiskriminierung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie.


Das Seminar richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Gleichstellungsbeauftragte, Beschäftigte in der Hochschulverwaltung, Bewerberinnen und Bewerber sowie sonstige interessierte Personen, die in ihrer täglichen Arbeit oder in speziellen Fällen mit Gleichstellungs- und Genderfragen in Berührung kommen. Im Seminar besteht Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion.

 

Themen: 

  • Rechtliche Grundlagen zur Gleichstellung an Hochschulen und Grundwissen zu Genderfragen

  • Arbeitsrechtliche Aspekte und Antidiskriminierungsrecht

  • Befristung, Teilzeit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Zum Seitenanfang


Zeitplan

hier als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken

Zum Seitenanfang


Evaluation

Evaluation 2016/2017: 1,2

„Ich bedanke mich sehr für die komplexe, detaillierte Aufbereitung des Stoffs und die hervorragende Präsentation. Die freundliche Begleitung und wunderbare kulinarische Versorgung habe ich sehr genossen. Ich werde das Seminar sehr gerne weiterempfehlen!“

„Sehr gut: Die Materialien und Nennung der einschlägigen Passagen in den entsprechenden Gesetzen“

Zum Seitenanfang


Teilnahmegebühr

EUR 219,- / EUR 259,- (für Nichtmitglieder des Deutschen Hochschulverbandes) 
Darin enthalten: Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke 
Höchstteilnehmerzahl: 25 

Hinweis: Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.
 

Anmeldebedingungen:
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von EUR 25,-. Danach bzw. bei Nichterscheinen berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Eine Vertretung der angemeldeten Person ist möglich.

Muss die Veranstaltung abgesagt werden oder müssen Teile ausfallen, werden bereits entrichtete Teilnahmegebühren entsprechend zurückerstattet. Ein weitergehender Rechtsanspruch besteht nicht. Erfüllungsort für alle Angelegenheiten ist der Sitz des Deutschen Hochschulverbandes.

Zum Seitenanfang


Anmeldeformular

Zum Seitenanfang

Leiter Projektmanagement

Dr.phil. Ulrich Josten
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-34
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband