Das neue Urheberrecht für die Wissenschaft

Seminar



Termine

11:00-16:00 Uhr

Zum Seitenanfang


Inhalte

Das "Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz" (UrhWissG) tritt am 1. März 2018 in Kraft und reformiert die Regelungen zur Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke für Bildung und Forschung. Für die Nutzerinnen und Nutzer aus Bildung, Wissenschaft und Forschung soll das Gesetz einfach verständliche und leicht auffindbare Regelungen schaffen und das Urheberrecht an die veränderten Erfordernisse der Digitalisierung anpassen.


Das Seminar skizziert zunächst die Grundlagen des Urheberrechts, um auf dieser Basis in einem zweiten Schritt die sogenannten "Schrankenregelungen", das Kernstück des neuen Gesetzes, mit ihren Vor- und Nachteilen vorzustellen. Es richtet sich sowohl an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als auch an Expertinnen und Experten in den Hochschulverwaltungen.

Grundlagen des Urheberrechts
Prof. Dr. em. Artur-Axel Wandtke, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für
Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht

  • Werkbegriff und Schutzvoraussetzungen in der Rechtsprechung
  • Bearbeitung und freie Benutzung eines Werkes
  • Reform des Urhebervertragsrechts
  • Aktuelle Rechtsprechung des EuGH

 

Das neue Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG)
Dr. Robert Staats, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Verwertungsgesellschaft Wort 

  • Neue Schrankenregelungen im UrhWissG (§§ 60a-60f UrhG)
  • Schrankenregelungen und Lizenzverträge (§ 60g UrhG)
  • Verwertungsgesellschaftspflichtiger Vergütungsanspruch (§ 60h UrhG)

Zum Seitenanfang


Zeitplan

hier als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken

Zum Seitenanfang


Teilnahmegebühr

EUR 219,- / EUR 259,- (für Nichtmitglieder des Deutschen Hochschulverbandes)
Darin enthalten: Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke
Höchstteilnehmerzahl: 25

Hinweis: Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Anmeldebedingungen:
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von EUR 25,-. Danach bzw. bei Nichterscheinen berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Eine Vertretung der angemeldeten Person ist möglich.

Muss die Veranstaltung abgesagt werden oder müssen Teile ausfallen, werden bereits entrichtete Teilnahmegebühren entsprechend zurückerstattet. Ein weitergehender Rechtsanspruch besteht nicht. Erfüllungsort für alle Angelegenheiten ist der Sitz des Deutschen Hochschulverbandes.

Zum Seitenanfang

Leiter Projektmanagement

Dr.phil. Ulrich Josten
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-34
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband