Donnerstag, 3. November 2016

Wissenschaftszentrum Bonn
Ahrstr. 45, 53175 Bonn

Anreise Wissenschaftszentrum Bonn

Hotels in Bonn


10:00-16:30 Uhr 

 

Evaluation 2014/2015: 1,6

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter an der Hochschule sind einer Vielzahl von arbeitsrechtlichen Regelungen unterworfen, über die oft Unsicherheit besteht. Neben grundlegenden arbeitsrechtlichen Fragen informiert das Seminar über die Möglichkeiten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz an der Hochschule zu beschäftigen. Folgende Fragen werden beantwortet: "Wie lange kann ich an der Hochschule befristet tätig sein? Ist eine Drittmittelbeschäftigung nach Ablauf der 12- bzw. 15-Jahreshöchstbefristung möglich und wie wirken sich Kinderbetreuungszeiten auf mein befristetes Arbeitsverhältnis aus?" Die weiteren beiden Themenblöcke behandeln die Einführung des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) an den Hochschulen und den damit verbundenen vielfältigen Fragen und Folgen. Besonderes Augenmerk gilt den wissenschaftsspezifischen Regelungen des TV-L. Im Rahmen des TV-L gewinnen Fragen an Bedeutung wie: Eingruppierungssystematik, Anerkennung von Vordienstzeiten sowie individuelle Vergütungsmöglichkeiten. Das Seminar richtet sich an Wissenschaftler ebenso wie an Mitarbeiter der Hochschulverwaltungen.



Das Wissenschaftszeitvertragsgesetz

RA Dr. Ulrike Preißler, Justitiarin für Hochschul- und Beamtenrecht im Deutschen Hochschulverband 

  • Befristete Arbeitsverträge: 12-Jahres-Regelung 
  • Verlängerung des Arbeitsvertrages bei Kinderbetreuung 
  • Wissenschaftliche Mitarbeiter in Drittmittelprojekten 
  • Weiterbeschäftigung nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz  



Eckpunkte und Rahmenbedingungen des TV-L
 
RA Dr. Dirk Böhmann, Justitiar für Medizin- und Arbeitsrecht im Deutschen Hochschulverband 

  • Vom BAT zum TV-L 
  • Die Systematik des TVL 
  • wissenschaftsspezifische Regelungen 
  • Anrechnung von Vordienstzeiten 
  • Eingruppierung und Höhergruppierung  



Vergütungsregelungen im TV-L
 
RA Dr. Vanessa Adam, Justitiarin für Arbeits- und Hochschulrecht im Deutschen Hochschulverband 

  • Aufrücken in den Entgeltstufen 
  • Leistungszulagen, -entgelte und -prämien 
  • Strategien zur Vereinbarung von Leistungszulagen
  • Sonderzahlungen im Drittmittelbereich 
  • Regelungen an den einzelnen Hochschulen 

 

Teilnahmegebühr: 

EUR 219,- / EUR 259,- (für Nichtmitglieder des Deutschen Hochschulverbandes) 
Darin enthalten: Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke
Höchstteilnehmerzahl: 25 

Hinweis: Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Anmeldebedingungen: 
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25,- EURO. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich. 

Zeitplan:
undefinedhier als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken

 


Anmeldeformular

Leiter Projektmanagement

Dr.phil. Ulrich Josten
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-34
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband