Drittmitteleinwerbung und -verwaltung

 

Donnerstag, 10. November 2016
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin 

Anreise Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften 

Hotels in Berlin 

 

Dienstag, 7. März 2017
Universität Mannheim
Schloss, Ostflügel, Raum SO 418
Bismarckstrasse, 68161 Mannheim

Anreise Universität Mannheim Schloss

Hotels in Mannheim

 

Dienstag, 11. Juli 2017
Wissenschaftszentrum Bonn
Ahrstr. 45, 53175 Bonn

Anreise Wissenschaftszentrum Bonn

Hotels in Bonn

 

Dienstag, 14. November 2017
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin 

Anreise Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften 

Hotels in Berlin 

 

jeweils 10:00-18:00 Uhr 


Evaluation 2015/2016: 1,8

 

Professorinnen und Professoren sind berechtigt, Forschungsvorhaben durchzuführen, die aus Mitteln Dritter finanziert werden. Diese Berechtigung ist de facto zu einer Verpflichtung geworden, weil die finanzielle Ausstattung der Universität oft nicht ausreicht, um Forschung auf höchstem Niveau zu betreiben. Zudem wird die Drittmitteleinwerbung immer häufiger zum Gradmesser der Reputation von Hochschullehrern.

Das Seminar zeigt im ersten Teil Wege zu Drittmitteln im Bereich der EU (Horizont 2020) und in Deutschland auf, erläutert das Verfahren der Drittmitteleinwerbung und dient somit als Leitfaden zur Chancenoptimierung. Im zweiten Seminarteil werden der rechtlich ordnungsgemäße und strategisch günstigste Umgang mit eingeworbenen Drittmitteln thematisiert und typische Fallstricke praxisnah vorgestellt. 


EU-Forschungsförderung
 

Dr. Andre Schlochtermeier, Abteilungsleiter „Europa“ im DLR Projektträger; Leiter des EU-Büros des BMBF für das Forschungsrahmenprogramm

  • Wege zu Drittmitteln 
  • Verfahren 
  • Häufige Fehler 
  • Chancenoptimierung 


Förderung für Wissenschaft und Forschung in Deutschland
 

Dr. Beate Scholz, Trainerin und Beraterin, Scholz - Consulting, Training, Coaching

  • Wege zu Drittmitteln 
  • Verfahren 
  • Häufige Fehler 
  • Chancenoptimierung 


Rechtliche Grundlagen zum Umgang mit Drittmitteln
 

RA Dr. Martin Hellfeier, Justitiar für Hochschul- und Beamtenrecht im Deutschen Hochschulverband 

  • Voraussetzungen der Drittmittelforschung
  • Auftragsforschung
  • Drittmittelmitarbeiter
  • Strafbarkeitsrisiken bei der Einwerbung von Drittmitteln
  • Lehr- und Forschungszulagen 


Der Umgang mit Drittmitteln aus Sicht der universitären Verwaltungspraxis
 

Dr.-Ing. Gero Bornefeld, RWTH Aachen, Dezernat Technologietransfer, Forschungsförderung und Karriereentwicklung

  • Transparente Drittmittelprozesse 
  • Arbeitsteilung Dezentrale/Zentrale 
  • Antrags- und Projektmanagement
  • Forschungsinformationssysteme
  • Strategische Aspekte: Von der Idee über das Projekt zum Transfer


Teilnahmegebühr: 
EUR 239,- / 279,- (für Nichtmitglieder des Deutschen Hochschulverbandes) 
Darin enthalten: umfangreiche Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke 
Höchstteilnehmerzahl: 50 

Hinweis: Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Anmeldebedingungen: 
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25,- EURO. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich. 

Zeitplan: 

hier als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken


Anmeldeformular

Leiter Projektmanagement

Dr.phil. Ulrich Josten
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-34
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband