Verhandlungen bei Erstberufung

Dienstag, 13. Dezember 2016
Wissenschaftszentrum Bonn
Ahrstr. 45, 53175 Bonn 

Anreise Wissenschaftszentrum Bonn 

Hotels in Bonn

 

11:00-16:00 Uhr

Evaluation 2014/2015: 1,3



Referenten:

RA Dr. Hubert Detmer, 2. Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Recht und Beratung im DHV

RA Dr. Ulrike Preißler, Justitiarin für Hochschul- und Beamtenrecht im Deutschen Hochschulverband 

Die Wissenschaftlerin bzw. der Wissenschaftler erhält den angestrebten Ruf auf eine W2- oder W3-Professur. Was ist nun zu tun? Wie bereitet man sich auf diese Phase der Berufungsverhandlungen professionell vor? Mit wem müssen Gespräche geführt werden? Wie soll beispielsweise das Positionspapier strukturiert werden? 

In diesem halbtägigen Seminar wird ein Überblick über den Ablauf der Verhandlungen mit der Hochschule sowie über die Besoldung und Professurausstattung bei der Erstberufung auf eine W2- oder W3-Professur gegeben. Anhand typischer - von den Justitiaren des Deutschen Hochschulverbandes in der Beratung bereits begleiteter - Fallbeispiele wird praktisch erörtert, welche Besoldungsvorstellungen und Professurausstattungswünsche angemessen sind und im Falle der Erstberufung realistischerweise vorgebracht werden können.

Themen: 

Die Vorbereitung der Berufungsverhandlungen 

  • Welche Rechtsnatur hat der Ruf? Wie erfolgt die Kontaktaufnahme mit der Hochschule nach Ruferteilung? 
  • Wer sind die Ansprechpartner in der Hochschule? 
  • Über welche Verhandlungsgegenstände muss gesprochen werden? 
  • Wie müssen realistische Verhandlungsziele und Forderungen formuliert werden? 
  • Wie muss ein Positionspapier für die Verhandlungen mit der Fakultät und mit der Hochschulleitung gestaltet werden?  

Die Durchführungen der Verhandlungen bei Erstberufung 

  • Welche Strategien und Taktiken gilt es in den Verhandlungen zu beachten? 
  • Was ist hinsichtlich Besoldung und Status zu beachten? 
  • Wie geht man mit Zielvereinbarungen um? 
  • Wann ist die Berufungsvereinbarung abgeschlossen? 
  • Was ist bei Berufung zunächst auf Zeit oder auf Probe und "tenure track" zu beachten? 
  • Was bedeutet die KMK-Sperre für weitere laufende Bewerbungs- oder Berufungsverfahren?  

Teilnahmegebühr: 
EUR 199,- / EUR 229,- (für Nichtmitglieder des Deutschen Hochschulverbandes) 
Darin enthalten: umfangreiche Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke 
Höchstteilnehmerzahl: 25 

Hinweis: Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Anmeldebedingungen:
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25,- EURO. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich.

Zeitplan: 

undefinedhier als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken 


Anmeldeformular

Leiter Projektmanagement

Dr.phil. Ulrich Josten
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-34
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband