Berufungsverhandlungen effektiv führen

 

Dienstag, 4. Oktober 2016 (Achtung: Terminänderung!)
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin 

Anreise Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften 

Hotels in Berlin 

 

Dienstag, 15. November 2016
Universität Mannheim
Schloss, Ostflügel, Raum SO 418
Bismarckstrasse, 68161 Mannheim 

Anreise Universität Mannheim Schloss 

Hotels in Mannheim

 

10:00-18:00 Uhr


Evaluation 2014/2015: 1,5



Referenten:

RA Dr. Hubert Detmer, 2. Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Recht und Beratung im DHV (8. März, 4. Oktober und 15. November 2016)

Dipl.-Psych. Peter Maas, Trainer und Berater für Personal- und Organisationsentwicklung, Düsseldorf 

RA Sandra Möhlmann, Justitiarin für Hochschul- und Beamtenrecht im Deutschen Hochschulverband (13. Juni 2016)


Hörfunkbeitrag des Deutschlandradios Berlin über das Seminar.*

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sehen sich an der Hochschule zunehmend mit der Herausforderung konfrontiert, schwierige Verhandlungen zu führen. Das gilt insbesondere, aber nicht nur für Berufungs- und Bleibeverhandlungen, die nicht zuletzt durch die Einführung der W-Besoldung und die gewachsene Handlungsautonomie der Hochschulen komplexer geworden sind. Um so wichtiger ist es, daß auch Hochschullehrer sich auf diese Verhandlungssituationen gründlich vorbereiten. Dazu gehört einerseits, die eigenen Verdienste und Fähigkeiten überzeugend darstellen zu können, und andererseits, mit den psychologischen Grundlagen professioneller Verhandlungsführung vertraut zu sein. Nur so können Hochschullehrer ihre eigene Disposition und die ihrer Verhandlungspartner an der Hochschule richtig einschätzen und Verhandlungen auch über Konfliktsituationen hinweg zu einem optimalen Ergebnis führen.

In diesem Seminar werden Verhandlungsstrategien speziell für Berufungs- und Bleibeverhandlungen und die methodischen Werkzeuge für erfolgreiche Verhandlungen in enger Verzahnung vermittelt. Nach einführenden Vorträgen werden die konkreten Verhandlungssituationen aus Sicht eines Professorenberaters und aus Sicht eines Psychologen und Trainers ausführlich erörtert. So bietet das Seminar Wissenschaftlern besonders praxisorientiert die Möglichkeit, wirkungsvolle Instrumente zur erfolgreichen Verhandlungsführung kennenzulernen.

Themen:

  • Verhandlungssituationen an der Hochschule
  • Psychologische Grundlagen von Verhandlungen
  • Vorbereitung der Vorgespräche und Verhandlungen (dezentrale Vorgespräche, Besoldungsvorstellungen)
  • Durchführung der zentralen Verhandlung



Teilnahmegebühr:
EUR 299,- / 339,- (für Nichtmitglieder des Deutschen Hochschulverbandes)
Darin enthalten: umfangreiche Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke
Höchstteilnehmerzahl: 25

Hinweis: Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Anmeldebedingungen:
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25,- EURO. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich.


Zeitplan:
undefined
hier als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken

*Alle Interviews des oben erwähnten Hörfunkbeitrags wurden am Rande und nicht während des Seminars geführt, um die geschützte Seminaratmosphäre zu gewährleisten. 


Anmeldeformular

Leiter Projektmanagement

Dr.phil. Ulrich Josten
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-34
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband