Cornelia C. Kliment

Cornelia Kliment wurde 1960 in Lindenberg im Allgäu geboren. Sie studierte an der Universität Duisburg/Essen von 1981 bis 1985 Politische Wissenschaften, Geschichte, Philosophie und Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Entwicklungsländerpolitik. Während ihres Studiums und danach arbeitete sie daher von 1984 bis 1987 im Ministerbüro und Pressereferat des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Bonn. Nach einer zweijährigen Tätigkeit im Institut der Deutschen Wirtschaft wechselte sie an die private Universität Witten/Herdecke, an der sie von 1989 bis 1997 den Aufbau des Fundraisings betreute.

Nach einer einjährigen Elternzeit verantwortete sie an der European Business School in
Oestrich-Winkel von 1998 bis 2001 eine Campus-Bau-Kampagne und übernahm von 2002-
2004 an der Europäischen Fachhochschule in Brühl die Abteilung Fundraising. Nach Leitung der Capital-Campaign zur Finanzierung des Instituts für Familienunternehmen an der Universität Witten/Herdecke von 2001 bis 2007, übernahm sie den Aufbau der Abteilung Fundraising im Deutschen Hochschulverband. Cornelia Kliment ist verantwortlich für Fundraising und Sponsoring, leitet DHV-Funds-Consult, eine Fundraising-Beratung für Hochschulen, Kliniken und Stiftungen. Darüber hinaus ist sie Consultant bei Leaders In Science, der Personalberatung des Deutschen Hochschulverbandes, und vermittelt Major Donor Fundraiser an Hochschulen, Kliniken und Stiftungen. Seit 2009 ist sie im Rahmen ihrer Tätigkeit beim DHV auch Geschäftsführerin der Deutschen Universitätsstiftung. Die Deutsche Universitätsstiftung bietet seit 2012 ein Stipendium für Bildungsaufsteiger an und unterstützt seit 2015 Studierende aus Flüchtlingsgebieten in zwei zusätzlichen Stipendienprogrammen.

Cornelia Kliment war von 1986 bis 2000 Mitglied des Beirates der Kölner Wirtschaftsjunioren und in dieser Zeit verantwortlich für das Mitglieder-Journal. Darüber hinaus war sie von 1990 - 2002 Mitglied des Beirates des Marketing-Club-Köln/Bonn. Von 2003 bis 2008 leitete sie die Fachgruppe Bildung im Deutschen Fundraisingverband, dem größten Zusammenschluss von Bildungsfundraisern im deutschsprachigen Europa und führte in dieser Funktion sechs Jahre lang den Bildungstag-Hochschulen und den Bildungstag-Schulen durch. Seit 2001 ist sie ehrenamtliche Richterin am Kölner Finanzgericht, XII. Senat.

Suche / Quickfinder

 

rss-feed   facebook   youtube

© Deutscher Hochschulverband