11:00-17:00 Uhr

Evaluation 2014: 1,6

 

Referenten:
RA Dr. Vanessa Adam, Justitiarin für Arbeits- und Hochschulrecht im DHV
RA Dr. Sven Hendricks, Justitiar für Hochschul- und Beamtenrecht im DHV

Moderne Hochschulen werden immer häufiger als Unternehmen eigener Art mit anspruchsvollen Führungs- und Organisationsaufgaben angesehen. Gerade in Zeiten des Umbaus der Hochschulen sind neuartige Strategien auf allen Ebenen gefragt. Dies gilt speziell für Persönlichkeiten, die eine Führungs- oder Leitungsfunktion an einer Hochschule bekleiden bzw. anstreben. Der herausragenden Qualität der Aufgaben wird inzwischen durch eine besondere Vergütungsstruktur Rechnung getragen. So können Funktionsinhaber, wie z.B. Präsidenten und Rektoren, Präsidiums- und Rektoratsmitglieder, Dekane und Dekanatsmitglieder, aber auch etwa Sprecher eines Sonderforschungsbereiches im Rahmen der W-Besoldung spezielle Leistungsbezüge und Funktionszulagen erhalten. Die Vergütungsverhandlungen spiegeln regelmäßig die Komplexität der Aufgaben wider und erfordern wirkungsvolle Verhandlungskonzepte. 
Das Seminar richtet sich an Persönlichkeiten, die eine Position in den verschiedenen Leitungsebenen der Hochschule anstreben, und gibt Antworten auf die wesentlichen Vorfeldfragen. Es hat somit auch prospektiven Charakter. Vermittelt wird ein Überblick über die komplexen rechtlichen Rahmenbedin-gungen für Leitungspositionen und deren Vergütung. Darüber hinaus werden effektive Strategien zur Ausschöpfung der Gestaltungsmöglichkeiten und Optimierung der Verhandlungsposition aufgezeigt. 

  • Die Leitungsfunktion: Teil des Professorenamtes vs. hauptberufliches Leitungsamt
  • Dienstrechtliche Modelle: gesetzliche Grundlagen und Optionen sowie sonstige Statusfragen
  • Grundzüge der W-Besoldung
  • Wechsel in die W-Besoldung: Chancen und Risiken
  • Funktionsleistungsbezüge: gesetzliche Grundlagen, Arten, Höhe, Besonderheiten
  • Verhandlungskonstellationen: Strategie und Taktik
  • Ziel- und Leistungsvereinbarungen
  • Versorgung bei Ausscheiden aus dem Leitungsamt, Ruhegehaltfähigkeit von Zulagen


Teilnahmegebühr: 

EUR 219,- / EUR 259,- (für Nichtmitglieder des Deutschen Hochschulverbandes) 
Darin enthalten: umfangreiche Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke 
Höchstteilnehmerzahl: 25 

Hinweis: Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Anmeldebedingungen:
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25,- EURO. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich.

Zeitplan: 

undefinedhier als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken

 



Leiter Projektmanagement

Dr.phil. Ulrich Josten
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-34
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband