Der DHV würdigt

mit der Werner-Pöls-Medaille beispielhafte Kollegialität und vorbildliches ehrenamtliches Engagement im DHV. 

Werner Pöls (1926 - 1989) war Professor für Neuere Geschichte an der TU Braunschweig und von 1974 bis 1980 Präsident des Deutschen Hochschulverbandes. 1984 wurde ihm das Amt des Ehrenpräsidenten übertragen.

Folgende Mitglieder wurden bislang wegen besonderer Verdienste um den DHV mit der Werner-Pöls-Medaille ausgezeichnet:


2015:

Universitätsprofessor Dr. iur. Volker Epping
Präsident der Universität Hannover

Mit der Auszeichnung würdigt der Deutsche Hochschulverband (DHV) beispielhafte Kollegialität und vorbildliches ehrenamtliches Engagement. Herr Professor Epping war von Januar 2007 bis Juni 2014 Vorsitzender des Landesverbandes Niedersachsen im DHV. Seit 2006 ist er Sachverständiger für Musterprozesse, von April 2005 bis März 2006 sowie von Februar bis Juli 2013 fungierte er zudem als Sachverständiger für Kollisionsfälle. Seine Erfahrung und seine Zeit hat er in uneigennütziger Weise in den Dienst der Kolleginnen und Kollegen gestellt. Herr Professor Epping ist ein leidenschaftlicher Verfechter und Verteidiger der Freiheit von Forschung und Lehre. Der DHV spricht ihm seinen besonderen Dank und seine Anerkennung aus. 

Professor Dr. med. Bernd Haubitz
Medizinische Hochschule Hannover

Mit der Auszeichnung würdigt der Deutsche Hochschulverband (DHV) beispielhafte Kollegialität und vorbildliches ehrenamtliches Engagement. Herr Professor Haubitz ist seit dem 17. März 2004 Vorsitzender der DHV-Gruppe Medizinische Hochschule Hannover und seit dem 14. April 2011 stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes Niedersachsen im DHV. Seine Erfahrung und seine Zeit hat er in uneigennütziger Weise in den Dienst der Kolleginnen und Kollegen gestellt. Herr Professor Haubitz ist ein Vorkämpfer für die Wahrung akademischer Selbstverwaltungsrechte und hat mittels einer erfolgreichen Verfassungsbeschwerde einen richtungsweisenden Beschluss des Bundesverfassungsgerichts erwirkt. Zudem ist er ein überaus erfolgreicher Werber für den DHV.  Der DHV spricht ihm seinen besonderen Dank und seine Anerkennung aus. 


2014: 

Univ.-Prof. Dr. rer.nat. Dr.-Ing. Gunnar Berg
Universität Halle-Wittenberg

Mit der Auszeichnung würdigt der Deutsche Hochschulverband (DHV) beispielhafte Kollegialität und vorbildliches ehrenamtliches Engagement. Herr Professor Berg war von 2000 bis 2008 Mitglied im Präsidium und fungierte dort von 2002 bis 2004 als Erster Vizepräsident und von 2006 bis 2008 als Zweiter Vizepräsident. Seit 2008 ist er Beauftragter des Präsidiums für die Altersversorgung in den neuen Bundesländern. Seine Erfahrung und seine Zeit hat er in uneigennütziger Weise in den Dienst der Kolleginnen und Kollegen gestellt. Aufgrund seines herausragenden Engagements für den DHV gerade - aber nicht nur - in den neuen Bundesländern ist Herr Professor Berg eine Identifikationsfigur des DHV. Der DHV spricht ihm dafür seinen besonderen Dank und seine Anerkennung aus. 


2013: 

Univ.-Professor Dr. Wolfgang Löwer
Universität Bonn

Mit der Auszeichnung würdigt der Deutsche Hochschulverband beispielhafte Kollegialität und vorbildliches ehrenamtliches Engagement. Herr Professor Löwer ist seit 1997 Sprecher der DHV-Gruppe Bonn und seit 1998 Vorsitzender des mitgliederstärksten Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Seine Erfahrung und seine Zeit hat er in uneigennütziger Weise in den Dienst der Kolleginnen und Kollegen gestellt. Insbesondere seiner  klugen und umsichtigen Prozessvertretung verdankt der Deutsche Hochschulverband das obsiegende Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur W-Besoldung. Herr Professor Löwer ist ein Vorbild für gelebte Kollegialität. Der Deutsche Hochschulverband spricht ihm dafür seinen besonderen Dank und seine Anerkennung aus.


2012: 

Univ.-Professor Dr. Hans-Dieter Heike
TU Darmstadt

Herr Professor Heike war von 1988 bis 1990 Präsidiumsmitglied, von 1990 bis 1992 Vizepräsident und von 1994 bis 2012 - also 18 Jahre lang - als Sachverständiger für Finanzplanung innerhalb des DHV verantwortlich. Sein Fachwissen, seine Erfahrung und seine Zeit hat er in uneigenütziger Weise in den Dienst der Kollegen und Kolleginnen gestellt. Herr Professor Heike ist ein Vorbild für gelebte Kollegialität. Der DHV spricht ihm dafür seinen besonderen Dank und höchste Anerkennung aus.


2011:

Univ.-Professor Dr. iur. Reinhard Mußgnug
Universität Heidelberg

Herr Professor Mußgnug war von 1977 bis 1982 Präsidiumsmitglied und von 1982 bis 2006 Sachverständiger für Musterprozesse. Sein Fachwissen, seine Erfahrung und seine Zeit hat er in uneigennütziger Weise in den Dienst der Kolleginnen und Kollegen gestellt. Durch seinen langjährigen und außergewöhnlichen Einsatz hat er sich außerordentliche Verdienste um die Institution Universität erworben. Der Deutsche Hochschulverband spricht ihm dafür seinen besonderen Dank und Anerkennung aus.


2010:

Univ.-Professor Dr.rer.nat. Karl-August Hempel (verstorben 2011)
RWTH Aachen

Herr Professor Hempel hat von 1986 bis 1990 als Präsidiumsmitglied und von
1990 bis 2004 als Beauftragter des Präsidiums für die Landesverbände dem DHV gedient und sich für die Universität als Institution eingesetzt. Seine Erfahrung und seine Zeit hat er in uneigennütziger Weise in den Dienst der Kolleginnen und Kollegen gestellt. Der DHV spricht ihm dafür seinen besonderen Dank und Anerkennung aus und verleiht ihm als erstem Mitglied des Deutschen Hochschulverbandes die Werner-Pöls-Medaille.

Univ.-Professor Dr.Dr.h.c. Gerhard Schricker
MPI für Geistiges Eigentum München

Herr Professor Schricker hat von 1976 bis 2008 - und damit mehr als 30
Jahre - als Sachverständiger für Verlags- und Urheberrecht Verantwortung
innerhalb des Deutschen Hochschulverbandes getragen. Sein Fachwissen, seine Erfahrung und seine Zeit  hat er in uneigennütziger Weise in den Dienst der Kolleginnen und Kollegen gestellt. Herr Professor Schricker ist ein Vorbild für gelebte Kollegialität. Der Deutsche Hochschulverband spricht ihm dafür seinen besonderen Dank und Anerkennung aus.

Suche / Quickfinder

 

rss-feed   facebook   youtube

Anschrift

Deutscher Hochschulverband
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-66
und -77 für die Rechtsberatung
Fax: 0228/902 66-80
E-Mail: dhv(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband