Ausgründungen

 

Dienstag, 8. November 2016
Geschäftsstelle des Deutschen Hochschulverbandes
Rheinallee 18-20, 53173 Bonn

Anreise Deutscher Hochschulverband

Hotels in Bonn


10:00-16:00 Uhr

Evaluation 2014/2015: 1,8


Ausgründungen von öffentlichen Wissenschaftseinrichtungen, sogenannte Spin-offs, sind ein aktuelles Thema für akademische Einrichtungen im Rahmen des Technologietransfers. Es handelt sich dabei um Unternehmensneugründungen, bei denen die Hochschule/Forschungseinrichtung formal, aber auch informell, direkt oder indirekt beteiligt ist. Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer realisieren so neueste Forschungsergebnisse aus dem Alltag der Hochschulen praktisch als Produkte oder Dienstleistungen.

Neben der guten Geschäftsidee, dem Businessplan und der Finanzierung sind es die richtige Rechtsform, die bei der Gründung entscheidend ist und eine gute vertragliche Ausgestaltung. Dabei kommen zahlreiche rechtliche und vor allem steuerliche Fragen auf die Wissenschaftlerin und den Wissenschaftler zu, die im Fokus dieses Seminars stehen. Das Seminar bietet neben einem allgemeinen Überblick konkrete Hilfestellungen und steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten bei der Frage, ob ein Spin-off ein Karrieresprungbrett für eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler darstellen kann.


Grundsätzliche Fragen zu Ausgründungen
RA Birgit Ufermann, Justitiarin für Hochschul- und Steuerrecht im Deutschen Hochschulverband

  • Kooperationsformen/Gründe und Wahl der Rechtsform für Ausgründungen
  • Zulässigkeit, Haftungsbegrenzungen (entscheidend für die Hochschule)
  • Nebentätigkeitsrecht/Arbeitnehmerfindungsrecht (entscheidend für Hochschullehrer/-innen)
  • Grundsätzliches zur Einkommenssteuer/Umsatzsteuer/Körperschaftssteuer/Gewerbesteuer je nach Wahl der Rechtsform (Einzelunternehmen, Personengesellschaft, Kapitalgesellschaft)

 

Fördermöglichkeiten und praktische Tipps bei Ausgründungen
Marc Kley, M.A.Universität zu Köln, Abteilung Transfer im Dezernat Forschungsmanagement

  • Entwicklungsszyklus eines wissensbasierten Start-ups
  • Bausteine eines Geschäftsmodells, Phasen der Erstellung eines Businessplans vor und nach der Gründung/Geschäftsplanwettbewerbe
  • Förderung/Förderprogramme zur Gründung für Wissenschaftler/-innen


Konkrete Ausgetaltungsformen aus steuerlicher Sicht
Prof. Dr. Rainer Hüttemann, Universität Bonn, Institut für Steuerrecht; Sachverständiger für Steuerfragen im Deutschen Hochschulverband

  • Mögliche Ausgründungsformen und ihre steuerlichen Auswirkungen für die Hochschule und den einzelnen Wissenschaftler/die einzelne Wissenschaftlerin (Abgrenzungsfragen)
  • Grundzüge der Ertragsbesteuerung von Hochschulen/aktuelle Fragen der Besteuerung der öffentlichen Hand
  • Steuerliche Gestaltungsspielräume

 

Teilnahmegebühr:
EUR 249,- / EUR 289,- (für Nichtmitglieder des Deutschen Hochschulverbandes)
Darin enthalten: umfangreiche Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke
Höchstteilnehmerzahl: 25

Hinweis: Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Anmeldebedingungen:
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 25,- EURO. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich. 

Zeitplan:

undefinedhier als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken 


Anmeldeformular

Leiter Projektmanagement

Dr.phil. Ulrich Josten
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-34
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband