Seit 2002 führt der Deutsche Hochschulverband Fachtagungen zu aktuellen hochschulpolitischen und wissenschaftlichen Themen durch. 

Hier stellen sich renommierte Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Politik einem breiten Auditorium, das sich aus Vertretern der Hochschulen - Hochschulleitung, Kanzler und Verwaltung ebenso wie Wissenschaftler - Wissenschaftsorganisationen, Ministerien, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und vielen anderen zusammensetzt. 
Eine Liste der bisherigen Veranstaltungen und Dokumentationen finden Sie hier.


Inhaltsübersicht:


DHV-Symposium

Zum Haare raufen? Streit(kultur) im Spiegel der Wissenschaft

Mittwoch, 18. Oktober 2017
Wissenschaftszentrum Bonn
Ahrstr. 45, 53175 Bonn

Menschen sind Individuen und haben unterschiedliche Meinungen. Gestritten wird deshalb oft, an den unterschiedlichsten Orten und in den verschiedensten Kontexten. Streit kann destruktiv wirken, aber auch produktiv sein. So lebt beispielsweise insbesondere die Demokratie von der Auseinandersetzung, von Interessengegensätzen und deren Ausgleich. Mit Ralf Dahrendorf lässt sie sich als "institutionalisierter Streit" begreifen.

Für die Wissenschaft und die Universitäten ist Streit konstitutiv. Auf Argument folgt Gegenargument, auf eine These die Antithese. Wissenschaft als Suche nach Wahrheit und Erkenntnis wird insbesondere durch Kontroversen vorangetrieben.

Was ist Streit? Wann ist er fruchtbar, wann ist er furchtbar und wer entscheidet das? Wie entsteht Streit und wie gehen Mensch und Tier mit ihm um? Gibt es eine Kunst des Streitens und worin liegt sie? Geht die Lust am Streiten verloren und werden nur noch "nützliche" Streite geführt? Was ist der Wert von Streit? Liegt er in Erkenntnis und Wahrheitsfindung? Werden insbesondere im Zeitalter der sozialen Medien die Formen zivilisierten Streitens verlassen? Kann man "gutes Streiten" lernen?

Diesen Fragestellungen will der Deutsche Hochschulverband (DHV) im Rahmen einer interdisziplinären Fachtagung am 18. Oktober 2017 im Wissenschaftszentrum Bonn nachgehen. Als Berufsvertretung der "Köpfe, die Wissen schaffen", will der DHV einer breiteren Öffentlichkeit zeigen, was diese Köpfe zur Lösung von gesellschaftlich wichtigen Fragen und zur Durchdringung von aktuellen Themen, die die Allgemeinheit interessieren, beitragen können.


Zeitplan

9:30 - 9:45 Uhr: Eröffnung
Univ.-Professor Dr. Bernhard Kempen, Präsident des Deutschen Hochschulverbandes
Grußwort des Schirmherrn, MLP Finanzdienstleistungen AG

9:45 - 10:30 Uhr:  Streit(kultur) im Spiegel der Wissenschaft – die Sicht eines Biologen
Univ.-Professor Dr. Oliver Krüger, Universität Bielefeld, Fakultät für Biologie, Department of Animal Behaviour

10:30 - 11:15 Uhr: Streit(kultur) im Spiegel der Wissenschaft – die Sicht eines Psychologen
Univ.-Professor Dr. Philipp Yorck Herzberg, Universität Hamburg, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik

11:15 – 11:45 Uhr:  Kaffeepause

11:45 - 12:30 Uhr: Streit(kultur) im Spiegel der Wissenschaft – die Sicht einer Kommunikationswissenschaftlerin
Univ.-Professorin Dr. Caja Thimm, Universität Bonn, Medienwissenschaft und Intermedialiät

12:30 - 13:15 Uhr: Streit(kultur) im Spiegel der Wissenschaft – die Sicht eines Historikers
Univ.-Professor Dr. Paul Nolte, Freie Universität Berlin, Neuere Geschichte und Zeitgeschichte

13:15 - 14:30 Uhr: Mittagspause

14:30 - 15:15 Uhr: Streit(kultur) im Spiegel der Wissenschaft – die Sicht eines Rechtswissenschaftlers
Univ.-Professor Dr. Matthias Jestaedt, Universität Freiburg, Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Rechtstheorie, Institut für Staatswissenschaft und Rechtsphilosophie, Direktor der Abteilung Rechtstheorie

15:15 – 16:00 Uhr: Streit(kultur) im Spiegel der Wissenschaft – die Sicht eines Politikwissenschaftlers
Univ.-Professor Dr. Karl-Rudolf Korte, Universität Duisburg-Essen, Institut für Politikwissenschaft, Direktor der NRW School of Governance

16:00 Uhr: Schlusswort
Univ.-Professor. Dr. Bernhard Kempen, Präsident des Deutschen Hochschulverbandes


Teilnahmegebühr:  EUR 50,-
ermäßigte Teilnahmegebühr für Studierende: EUR 30,-
Darin enthalten: Tagungsunterlagen, Mittagessen und Tagungsgetränke

Anmeldebedingungen:
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 30,- EUR. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich. 


Anmeldeformular


Bisherige Tagungen

  • 2030: Die Welt von morgen aus der Sicht der Wissenschaft
    DHV-Symposium 2016
    Wissenschaftszentrum Bonn, Mittwoch, 2. November 2016
  • Personalentwicklung und Personalstrukturplanung für den wissenschaftlichen Nachwuchs
    DHV-Symposium 2016
    Wissenschaftszentrum Bonn, 1. Juni 2016
    Programm

  • Vater, Mutter, Kind? - Familie im Spiegel der Wissenschaft
    DHV-Symposium 2015
    Wissenschaftszentrum Bonn, 28. Oktober 2015

  • Ende der Privatheit?
    DHV-Symposium 2014
    Wissenschaftszentrum Bonn, 29. Oktober 2014

  • Was ist Glück?
    DHV-Symposium 2013
    Wissenschaftszentrum Bonn, 16. Oktober 2013

  • Digitales Denken:
    Wie verändert die digitale Revolution unser Leben?

    DHV-Symposium 2012
    Wissenschaftszentrum Bonn, 07. November 2012

  • Was lenkt den Menschen?
    Motivation, Antrieb, Belohnungs- und Bestrafungssysteme
    DHV-Symposium 2011
    Wissenschaftszentrum Bonn, 19. Oktober 2011
  • Neuro-Enhancement - Doping fürs Gehirn:
    Prüfungsvorbereitung auf Rezept?
    DHV-Symposium 2010
    Wissenschaftszentrum Bonn, 29. November 2010 

  • Wie lernt der Mensch?
    DHV-Symposium 2009
    Wissenschaftszentrum Bonn, 12. Oktober 2009 

  • Intelligenz, Begabung und Geschlecht im Spiegel der Wissenschaft
    DHV-Symposium 2008
    Wissenschaftszentrum Bonn, 20. Oktober 2008 

  • Hochschule als Unternehmen
    Chancen, Notwendigkeiten und Grenzen einer wirtschaftlichen Betätigung
    Wissenschaftszentrum Bonn, 22. Oktober 2007

  • Hochschulauswahlverfahren
    Zur Umsetzung der 7. HRG-Novelle
    Bonn, Donnerstag, 26. Oktober 2006

  • Der "Bologna-Prozess" und die Juristenausbildung in Deutschland
    In Zusammenarbeit mit dem Deutschen-Juristen Fakultätentag und dem Deutschen Anwaltverein
    Berlin, 22. September 2005

  • Qualität durch Akkreditierung
    Bonn, 10. November 2004

  • Steuerung der Hochschulen durch Zielvereinbarungen
    Bonn, 4. Dezember 2003

  • Umsetzung der Hochschuldienstrechtsreform
    Bonn, 12. November 2002

Suche / Quickfinder

 

rss-feed   facebook   youtube

Ansprechpartner:

Projektmanagement

Dipl.-Biol. Claudia Schweigele
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-68
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail schweigele(at)hochschulverband.de

Pressesprecher

Dr. phil. Matthias Jaroch
Tel.: 0228/902 66-15
Fax: 0228/902 66-90
E-Mail: jaroch(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband