Begleitende Fundraising-Beratung

Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg:

"DHV-Funds-Consult hat uns den entscheidenden Impuls für einen herausragenden Start ins Fundraising gegeben. Wir haben eine Stabstelle eingerichtet, in der unsere Fundraiserin nun auch durch einen vollzeitbeschäftigten Alumni-Koordinator unterstützt wird, und können bereits erste Projekterfolge - besonders im Stipendienwesen - verbuchen."


Für einen gelungenen Start und eine erfolgreiche Umsetzung

Zwischen Seminaren und Workshops, auch wenn sie noch so praxisnah sind, und der erlebten und erleideten Wirklichkeit im Aufbauprozess des Fundraisings an einer Hochschule/Universitätsklinik können Welten liegen. Diese Realität greift DHV-Funds-Consult auf und bietet eine prozessuale Begleitung bei der Einführung, Implementierung, Evaluation und Supervision von strategischem, langfristig angelegtem Fundraising.

Die Einführung und/oder Begleitung Ihres Fundraisers durch einen Berater von DHV-Funds-Consult können Sie individuell nach Ihrem Bedarf über einen Zeitraum von drei, sechs oder zwölf Monaten buchen. Auch langjährige Verträge sind möglich. Die Beratung umfasst auch die DHV-Funds-Consult-Leistungen der Individualcoachings und Hochschulleitungs-Workshops.

Die Beratung erfolgt an den Präsenztagen persönlich vor Ort, sonst durch eine persönliche telefonische Hotline sowie per E-Mail. Für jeden Präsenztag wird im Vorfeld ein inhaltlicher Plan erstellt.

Einstiegsberatung

Innerhalb von drei Monaten können an 10 Präsenztagen folgende Kernpunkte im Mittelpunkt stehen:

Netzwerkaufbau und Friendraising
aller fundraisingaffinen Hochschulangehörigen mit Außenkontakt - z.B. für die erfolgreiche Implementierung des Deutschlandstipendiums

Aufbau von Fördergremien
vom Förderverein über die Universitätsgesellschaft bis zum Fundraising-Board, Ehrensenat, Kuratorium und Presidents-Club

Aufbau erster Kommunikationsformen
mit Förderern, Sponsoren, Alumni, Interessenten, Politik, Wirtschafts- und Interessenverbänden, Multiplikatoren und Presse durch Events, Förderer-Journale, Newsletter und regelmäßige persönliche Kontakte

Institutional Readiness und Aufbau erster Abteilungsstrukturen
Begleitung bei Profilierung, Research, Dossiererstellung und Medienauswertung

Database-Fundraising
Auswahl einer geeigneten Software, Aufbereitung von Kontakten, Wer sind meine potentiellen Freunde und Förderer? Wer gehört in die Datenbank? Zugangshierarchien, Nutzungslizenzen, Dossiererstellung, Netzwerkaufbau, aktive Pflege und Vitalisierung der Datenbestände, Analyse

Steuerung des Aufbauprozesses

Die Aufbauberatung über einen Zeitraum von sechs Monaten bietet neben den Grundlagen für einen professionellen Einstieg in das Fundraising zahlreiche weiterführende Hilfen für die erfolgreiche Umsetzung des Fundraisings an der Hochschule/Universitätsklinik: Intensiv in den Blick genommen werden z.B. mögliche Organisationsformen (Stiftungen, Vereine) sowie die Spenderpsychologie. In individuellen Coachings werden außenaktive Mitglieder der Hochschule für potentielle Fundraisingkontakte geschult.

Innerhalb von sechs Monaten können an 20 Präsenztagen neben den oben aufgeführten Kernpunkte folgende Elemente erarbeitet werden:

Fundraisingpsychologie
Was und wer bewegt Menschen zu Spenden? Verhaltensforschung, Hirnforschung, Gender-Marketing, Beziehungsmarketing, Gesprächsdidaktik, Dialogdramaturgie, Gesprächspsychologie

NPO-Formen und Gremien

Förderverein, Stiftung, Alumni-Organisation, gGmbH, Universitätsgesellschaften

Abteilungsaufbau: vorläufige Personalauswahl
Begleitung bei Profilierung, Research, Dossiererstellung und Medienauswertung, Teambuilding

Internes Kommunikations- und Markenmanagement
interne Universitätskommunikation, Aufbau von Netzwerkkommunikation, Benchmark und Konkurrenzanalyse

Projektbegleitung
Aufbau und Entwicklung von ersten Projekten bis hin zu großen Kampagnen wie einer Gebäude-Kamgagne, Leuchtturm-Projekten, Instituts- und Lehrstuhlfinanzierungen

Gebühr nach Angebot


Neu ab 2015

Von Alumni-Management zu erfolgreichem Alumni-Fundraising
Ein kleiner Schritt mit großen Chancen

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Fundraising und der Alumni-Arbeit an Hochschulen? Ja, denn besonders die Alumni haben im Fundraising eine hohe Relevanz, denn sie sind eine sehr affine Gruppe von Stakeholdern einer Hochschule. Sie haben eine wichtige Phase ihres beruflichen und privaten Lebens an der Hochschule durchlebt und dabei eine enge Bindung zu ihr aufgebaut. Kaum eine Zielgruppe kennt die Universität so gut wie ihre Studenten und umgekehrt. Die Alumni sind auch die heterogenste Zielgruppe, mit den unterschiedlichsten Erwartungen gegenüber ihrer Alma Mater, denn sie sind oft Entscheidungsträger in Unternehmen der Region, die als kraftvoller Unterstützer, Door-Opener oder Meinungsbildner der Hochschule auftreten können. Als Spezialist für den strategischen Aufbau von Fundraising in der Wissenschaft berät DHV-Funds-Consult Hochschulen im Telefon-Fundraising gegenüber ihren Alumni bzw. führt für Hochschulen und Klinika diese Kampagnen auch durch. Dabei ist das Ziel sowohl das eigentliche Fundraising, als auch die weitere Vertiefung der vertrauensvollen Beziehung zu den einzelnen Alumni. Die Telefon-Fundraising-Projekte dauern vier Wochen, sie erzielen einen Zusatznutzen an vitalen Kontaktdaten, stellen Nähe zwischen Hochschule und Alumni her und erbringen einen Mehrwert an Fundraising-Income. Im Rahmen von eintägigen Inhouse-Workshops für die Fundraisingabteilung oder als Projektleitung können die Telefon-Fundraising-Projekte gebucht werden.

Gebühr für einen Inhouse-Workshop für Alumni-Relationship: EUR 1.850,00 zzgl. USt. 
Gebühr für die vierwöchige Projektleitung auf Anfrage

DHV-Funds-Consult

Dipl. pol. Cornelia C. Kliment
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-43
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: kliment(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband