Deutscher Hochschulverband - Köpfe die Wissen schaffen

Druckversion der Seite:

Präsentationscoaching für Forschungsgruppen

Der Deutsche Hochschulverband (DHV) bietet in Kooperation mit Dr. Beate Scholz, Scholz CTC GmbH und Heike Hofmann, Körper&Sprache ein Präsentationscoaching für Forschungsgruppen an. Dieses Coaching-Angebot bereitet Projektgruppen von Wissenschaftlerinnen und WissenschaftlernDer besseren Lesbarkeit halber gelten alle maskulinen Personen- und Funktionsbezeichnungen auf unseren Seiten für Frauen und Männer in gleicher Weise. Es gilt: Pronuntiatio sermonis in sexu masculino ad utrumque sexum plerumque porrigitur (Corpus Iuris Civilis Dig. 50,16,195, veröffentlicht 533 n. Chr.), übersetzt: Die Redeform im männlichen Geschlecht erstreckt sich für gewöhnlich auf beide Geschlechter. darauf vor, ihre Forschungsvorhaben vor einer Gutachtergruppe im Rahmen eines Drittmittelvergabeverfahrens profilierter, aussagekräftiger und zielführender zu präsentieren.

Zielgruppe sind Forschungsgruppen von Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften, außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie Hochschulleitungen.


Hintergrund

Der zunehmende Wettbewerbsdruck innerhalb des deutschen und internationalen Wissenschaftssystems führt dazu, dass sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in immer kürzeren Zeitabschnitten mit Vorhaben und Projekten um Fördermittel bewerben - z.B. im Rahmen der Exzellenzstrategie. Immer häufiger werden hierbei komplexe interdisziplinäre sowie internationale Verbundprojekte gebildet.

In der Regel werden Verbundprojekte in zweistufigen Verfahren begutachtet: Auf eine erfolgreiche Begutachtung der schriftlichen Antragsunterlagen folgt die abschließende Begutachtung in einem interaktiven Prozess, bei dem sich beide Seiten direkt gegenüberstehen.

Diese kann als Begehung am Standort des Vorhabens oder als Präsentation der Antragstellenden vor einer Begutachtungskommission in einem externen Rahmen erfolgen. Solche Prozesse stellen für viele Beteiligte eine Ausnahmesituation dar. Zwar impliziert "peer review", dass eine Bewertung durch "Ebenbürtige" stattfindet, doch empfinden Bewerberinnen und Bewerber diese Situation häufig als ungleich gewichtig und unberechenbar.

Dies liegt nicht zuletzt daran, dass neben den Sachinhalten auch die Art der Darbietung eine große Rolle spielt. Der Anteil, den das gesprochene Wort von Vortragenden am Gesamteindruck der Zuhörenden hat, wird auf lediglich zwanzig Prozent geschätzt.

Daraus wird deutlich, dass neben der inhaltlichen Kompetenz die Fähigkeit zum überzeugenden Auftritt von großer, mit entscheidender Bedeutung ist. 

ProBe

Dr.phil. Ulrich Josten
Dipl.-Päd. Mirjam Cuno

Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-81
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de 
E-Mail: cuno@hochschulverband.de
undefinedProBe-Broschüre


Deutscher Hochschulverband . Rheinallee 18-20 . 53173 Bonn
Tel.: 0228 90266-66 und -77 (für die Rechtsberatung) . Fax: 0228 90266-80 . dhv@hochschulverband.de . www.hochschulverband.de