Die mündliche Prüfung

Workshop



Termine

Dienstag, 5. Juni 2018

Dieser Termin fällt leider aus!

Geschäftsstelle des Deutschen Hochschulverbandes
Rheinallee 18-20, 53173 Bonn

Anreise Deutscher Hochschulverband

Hotels in Bonn

 

10:00-17:00 Uhr

Zum Seitenanfang


Inhalte

Referenten:

RA Dr. Hubert Detmer, 2. Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Recht und Beratung im DHV

Prof. Dr. Volker Kronenberg, Universität Bonn, Vorsitzender des Prüfungsausschusses der Philosophischen Fakultät

An keiner anderen Stelle treffen in der Hochschule Professorinnen und Professoren mit Studierenden derart fokussiert und intensiv aufeinander wie bei mündlichen Prüfungen. Die mündliche Prüfung ist somit für alle Beteiligte ein „Sonderzustand“ im alltäglichen Miteinander von Professor/inn/en und Studierenden. Sie bedarf auch seitens der Prüferinnen und Prüfer einer besonders sorgfältigen Vorbereitung, nicht zuletzt, um dem Prüfungsanspruch des Prüflings gerecht zu werden. In der Prüfung gilt es, vielfältige juristische, aber auch kommunikative und psychologische Bedingungen zu verstehen und umzusetzen. Hierzu gehören beispielsweise Unvoreingenommenheit und Sachlichkeit, aber auch ein Sensus für die fachlichen und sonstigen Vorbedingungen des Prüflings. Auch müssen nicht nur vor und nach, sondern auch während der Prüfung Verfahrensfehler vermieden, der Prüfungsstoff richtig gewählt, sachfremde Erwägungen ausgeschlossen und die Antworten des Prüflings „richtig“ beurteilt werden. Schließlich geht es auch um die Frage, wie man durch geeignete organisatorische Vorkehrungen dem Massenphänomen „mündliche Prüfung“ nicht ausgeliefert gegenübersteht, sondern die Prüfungen effizient gestaltet.

Der Workshop richtet sich an Hochschullehrende in ihrer Funktion als Prüferin und Prüfer. Er soll auf der einen Seite das nötige juristische Rüstzeug vermitteln, auf der anderen Seite aber auch unter Rückgriff auf aktuelle Fälle für typische Fehler im Prüfungsverlauf sensibilisieren. Auch sollten gemeinsam geeignete „Werkzeuge“ für ein etwaiges während der Prüfung notwendig werdendes „Krisenmanagement“ entwickelt werden. Thematische Schwerpunkte des Work-shops sind unter anderem:

  • Überblick über die aktuelle Rechtsprechung zur mündlichen Prüfung
  • Was bedeutet Unvoreingenommenheit in mündlichen Prüfungen?
  • Gute Vorbereitung des Prüfungsgesprächs
  • Sachgerechte Beurteilungskriterien und Beurteilungsspielraum
  • Krisenmanagement

Dem Workshop-Charakter entsprechend, geht es darüber hinaus um den Erfahrungsaustausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die gemeinsame Erarbeitung entsprechender Lösungsansätze für problembehaftete Prüfungsfälle.

Zum Seitenanfang


Zeitplan

hier als PDF zum Downloaden oder Ausdrucken

Zum Seitenanfang


Teilnahmegebühr

EUR 399,- / EUR 439,- (für Nichtmitglieder des Deutschen Hochschulverbandes) Darin enthalten: Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke Höchstteilnehmerzahl: 15 

Hinweis: Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

 

Anmeldebedingungen:
Anmeldungen sind verbindlich. Bei Stornierung der Anmeldung bis zu zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von EUR 25,-. Danach bzw. bei Nichterscheinen berechnen wir die gesamte Tagungsgebühr. Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Eine Vertretung der angemeldeten Person ist möglich.

Muss die Veranstaltung abgesagt werden oder müssen Teile ausfallen, werden bereits entrichtete Teilnahmegebühren entsprechend zurückerstattet. Ein weitergehender Rechtsanspruch besteht nicht. Erfüllungsort für alle Angelegenheiten ist der Sitz des Deutschen Hochschulverbandes.

Zum Seitenanfang

Leiter Projektmanagement

Dr.phil. Ulrich Josten
Rheinallee 18-20
53173 Bonn
Tel.: 0228/902 66-34
Fax: 0228/902 66-97
E-Mail: josten(at)hochschulverband.de

© Deutscher Hochschulverband