Das TANDEM-Programm

TANDEM - Das Stipendienprogramm der Deutschen Universitätsstiftung

Mit dem Stipendienprogramm TANDEM will die Deutsche Universitätsstiftung die Zielgruppe der "First Generation Students" - Studenten aus Nichtakademikerfamilien - erreichen. Denn Bildungsaufsteiger, das zeigen alle Untersuchungen, wie z.B. die aktuelle Studie "Bildung auf einen Blick 2014" der OECD oder die Exmatrikulationsbefragung 2015 der Universität Konstanz, haben es in Deutschland trotz aller Durchlässigkeit unseres Bildungssystems besonders schwer. Ihnen fehlt häufig Hilfe und Unterstützung, sich in einer für sie fremden akademischen Welt zurechtzufinden. Die Besonderheit des Stipendienprogramms TANDEM liegt darin, den Stipendiaten ein 1:1-Mentoring durch einen fach- und studienortnahen Hochschullehrer zu vermitteln. 

Die TANDEM-Stipendiaten stammen ausschließlich aus Nichtakademikerfamilien, oftmals mit Migrationshintergrund. Bei ihrer Auswahl arbeitet die Deutsche Universitätsstiftung mit ihren Kooperationspartnern eng zusammen. Eine Selbstbewerbung von Stipendiaten ist von daher im Moment nicht möglich. Die Stipendiaten sind als Schüler intensiv von der Roland Berger Stiftung oder dem von der Accenture-Stiftung, der Deutsche Bank Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft gegründeten Förderprogramm "STUDIENKOMPASS" gefördert worden. Beide Stiftungen haben eine ausgewiesene Kompetenz, Schüler durch ihre Schulzeit erfolgreich zu begleiten. Nun haben die ehemaligen Schülerstipendiaten ihr Abitur geschafft und beginnen ihr Studium. Hier setzt das Stipendienprogramm TANDEM an, indem Hochschullehrer die Stipendiaten als Mentoren durch ihr Studium begleiten.

Die Mentoren der Deutschen Universitätsstiftung übernehmen ihre Stipendiaten als akademische Patenkinder. Sie ermöglichen einen regelmäßigen studienbegleitenden Austausch. Sie sind ein Ansprechpartner in organisatorischen und disziplinären Fragen. Durch fachliche Diskussionen erhalten und steigern sie die Begeisterung für das akademische Studieren und das gewählte Studienfach. Die Mentoren fördern die akademische Weite der Stipendiaten durch die Ermunterung, immer wieder "über den Tellerrand hinaus zu blicken". Sie stellen ihren Patenkindern die Perspektiven und Möglichkeiten nach dem Studium dar, unterstützen bei der entsprechenden Schwerpunktsetzung des Studiums und vielleicht sogar bei der späteren Berufswahl. Sie geben den Stipendiaten die Möglichkeit eines universitären Ansprechpartners, an den sie sich vertrauensvoll ohne den Druck der positiven Selbstdarstellung wenden können.

Daneben bietet die Deutsche Universitätsstiftung den Stipendiaten zwei Workshops (z.B. Zeit- und Lernmanagement, Präsentation und Rhetorik, Etikette) pro Jahr, Coachings, Netzwerke, Potentialanalysen, Fachveranstaltungen, Förderersymposien und ein Büchergeld, Es besteht die Möglichkeit an einer sechswöchigen Summer Session in den USA teilzunehmen. Die Betreuung durch TANDEM ist für die gesamte Dauer des Erststudiums vorgesehen - von den ersten Tagen an der Alma Mater bis zum Examen. 


TANDEM in den Medien

Prof. Dr. Harald Lesch: 

"Ich bin ein absoluter Fan des Stipendienprogramms TANDEM, denn ich halte es als First Generation Student aus einer bildungsfernen Familie für extrem wichtig. Daher unterstütze ich TANDEM. Helfen Sie dabei, daß TANDEM von einem Stipendienprogramm zur Bewegung wird."


Presseartikel Stipendiatenprogramm TANDEM

"undefinedDie Uni braucht ein Gesicht" aus TAZ, 02./03.10.2013


Get Flash to see this player.


Deutschlandfunk
Sendung: Campus & Karriere

Sendedatum: 26.04.2013


undefinedPresseinformation: Startschuss für das TANDEM-Stipendienprogramm


Unsere Förderer

Wir danken unseren Förderern der Stipendienprogramme
TANDEM, Welcome und hochform:


  • Walter Blüchert Stiftung
  • Dr. Wolfgang und Anita Bürkle-Stiftung
  • Ernst & Young
  • Reinhard Frank-Stiftung
  • GfK Verein
  • A. und N. Iber-Stiftung
  • Initiative Bildungsengel
  • HIT-Stiftung
  • Thomas Knauf
  • Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds
  • Professor Dr. Jürgen Krüger
  • Dr. Martin A.G. Lewin
  • Eheleute Professor Dr. oec. Peter und Karin May
  • mdc investment GbR Family Office
  • Adolf Messer Stiftung
  • MLP Finanzdienstleistungen
  • randstad stiftung
  • Röchling Stiftung
  • Santander Universitäten
  • Christian Schwarz
  • socialfunders-Spendenportal
  • Stern-Wywiol Gruppe
  • Stiftung Neue Zukunft
  • Verlag Spektrum der Wissenschaft
  • Victor-Rolff-Stiftung
  • von Rundstedt & Partner GmbH

Kontakt

Bei Interesse an weiteren Informationen 
nehmen Sie bitte Kontakt auf zu 

Anna Bartsch, M.A. 
Tel.: 0228/902 66-84
Fax: 0228/902 66-97

bartsch(at)deutsche-universitaetsstiftung.de

 

 

Deutsche Universitätsstiftung

Dipl. pol. Cornelia C. Kliment
Geschäftsführerin
Rheinallee 18-20
53173 Bonn 
Tel.: 0228/902 66-43
Fax: 0228/902 66-97
kliment(at)deutsche-universitaetsstiftung.de

© Deutscher Hochschulverband