Berufungsmanagement

Die besten Köpfe für die eigene Hochschule zu gewinnen, ist eine zentrale Aufgabe der deutschen Hochschulen. Exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben heutzutage auch wegen eines zunehmend internationalen Berufungsmarkts häufig mehrere Handlungsoptionen. Nicht nur deshalb kommt der Ausgestaltung des Berufungsverfahrens im Allgemeinen und den Berufungsverhandlungen im Speziellen die Schlüsselfunktion im Wettbewerb der Hochschulen zueinander um herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu.

Vor dem Hintergrund der jahrzehntelangen Expertise des DHV in Beratung, Coaching und Mentoring anlässlich von Berufungs- und Bleibeverhandlungen beraten wir Hochschulen dazu, wie ein Berufungsverfahrensprozess adressatenorientiert und bedürfnisgerecht und mit Bezug auf die Strategie der Hochschule im Rahmen des organisatorisch und finanziell Machbaren ausgestaltet werden kann.


Consultingbausteine „Berufungsmanagement“

Unser Beratungsangebot möchte Hochschulleitungen, Berufungsbeauftragte, Dekanate und Vorsitzende von Berufungskommissionen darin unterstützen, den eigenen Berufungsverhandlungsprozess zu optimieren und Berufungs- und Bleibeverhandlungen möglichst fair, wertschätzend, transparent und verlässlich zu gestalten. Beratungsschwerpunkte sind u.a.:

  • Transparenz und gerichtssichere Dokumentation des Verfahrensablaufs
     
  • Vor der Ruferteilung
    • Strategische Vorbedingungen (Widmungsprozess)
    • Transparenz des Verfahrensablaufs
    • Verzahnung von Fakultät und Hochschulleitung
       
  • Nach der Ruferteilung
    • Verhandlungsabläufe und Verhandlungspartner/innen
    • Verhandlungsdauer und Verhandlungszügigkeit
    • Faire und transparente Berufungsverhandlungen
    • Kreative Lösungen (z.B. Statusrecht, Familienaffinität, Dual Career, Teilzeit)
       
  • Wertschätzung und Fairness
    • Wertschätzung und Fairness durch Verfahren
    • Wertschätzung und Fairness durch Kommunikation